Judenkritik zu Weihnachten bei Tamedia

Kulturredaktor Christoph Heim publiziert auf Tages-Anzeiger Online, Berner Zeitung Online und im Landboten antisemitische Propaganda von Banksy. «Weihnachtsfeier vor Betonsperrwall Der britische Street-Art-Künstler Banksy übt mit seiner Installation in Bethlehem Kritik an Israels Besetzung des Westjordanlands.» Banksy ist der Rolf Knie der Linken. Pathetischer Kitsch, einfallslos, banal. Massenkunst für den Massengeschmack. Auf Banksy können sich…

Die Heuchler vom Tagi

Den Aufwand, Journalisten zu widersprechen und dem Publikum ihre Torheit vor Augen zu führen, kann man sich sparen. Nach kurzer Zeit tun sie es selber. Nach einer weiteren Welle von Terroranschlägen verkündete Arthur Rutishauser, Chefredaktor von Tages-Anzeiger, SonntagsZeitung und den entsprechenden Online-Ausgaben, am 30. Juli 2016 vollmundig, wichtigtuerisch und moralinsauer: «Wir haben uns deshalb entschieden,…

Wie der Tagi-«Fact Checker» Fakten verdreht und unterschlägt

Der Tages-Anzeiger, aus guten Gründen auch «Alpen-Stürmer» genannt, ist seit jeher berüchtigt für seine dämonisierende, delegitimierende und einseitige Berichterstattung gegen den jüdischen Staat. Für Kontinuität ist auch unter der neuen Chefredaktion von Arthur Rutishauser gesorgt, der es für gut hält, die anti-israelische Agenda seines Vorgängers Res Strehle zu übernehmen, wie figura zeigt. ZHAW-Absolvent und Gaming-Experte…

Antisemitismusexperten: Tages-Anzeiger verwendet Nazi-Rhetorik

International renommierte Antisemitismusexperten bescheinigen dem Tages-Anzeiger Nazi-Rhetorik und antisemitische Stereotypen zu verwenden, die dazu geeignet sind, Vorurteile gegen Juden zu schüren. Wenn im Tages-Anzeiger nicht gerade die toitsche Berufs-Nicht-Antisemitin Susanne Knaul ihren Ressentiments gegen Juden und den jüdischen Staat freien Lauf lässt, dann kommt Peter Münch zum Zug. Peter Münch ist Nahost-Korrespondent des Süddeutschen Beobachters, pardon, der…

Der Alpen-Stürmer weiss am Besten, was für den jüdischen Staat gut ist

Man könnte den Tages-Anzeiger einfach ignorieren, so wie es immer mehr Leute tun – der Auflagenschwund beweist es eindrücklich. Doch um den Stand der Israel-Feindlichkeit der Redaktion zu dokumentieren, werfen wir zum Jahresende hin nochmals einen Blick in das Blatt, das sich selbst überflüssig macht. Monatelang verschwiegen Tages-Anzeiger/Newsnet die anhaltende Terrorwelle von Palästinensern, die mit…

Thomas Meyer, der Liebling der antisemitischen und antiisraelischen Querfront

Matthias N. Lorenz, Germanistikprofessor an der Universität Bern, belegte einst stringent, dass Thomas Meyer in seinem Roman «Wolkenbruchs Reise in die Arme einer Schickse» antisemitische Projektionen perpetuiere. Jüdische Medienorgane ignorierten das Buch weitestgehend. Lediglich die Jüdische Rundschau schrieb: «Ein Buch für Nicht-Juden.» Umso mehr feierten die nicht-jüdischen Medienorgane Thomas Meyer. Nicht weil sie Juden lieben,…

No Jews, no news oder Warum Res Strehle vom Tagi bewusst die Hamas-Kriegsverbrechen an den Palästinensern unterschlägt

Von Res Strehle, Chefredaktor Tages-Anzeiger/Newsnet, sowie von Sandro Benini, Ressortleiter Ausland, wollten wir wissen, weshalb Tages-Anzeiger/Newsnet ihrer Leserschaft den frisch veröffentlichten Amnesty-Bericht über die Verbrechen der Hamas an der eigenen Bevölkerung während des Gazakonflikts 2014 vorenthält: [ANMERKUNG: Strehle gab Antwort auf unsere E-Mail im Wissen, dass wir sie hier 1:1 veröffentlichen werden.] Von: Dani Brandt…