Mehr Verschwörungstheoretiker bitte!

Nein, ich glaube nicht das Elvis auf einer Insel mit Marilyn Monroe, Lady Di und anderen Prominenten noch lebt. Auch glaube ich nicht, dass Hitler von der Antarktis, wo er zurzeit als junger Mann lebt, bald zurückkehren wird. Wer an das jüdische Mordritual oder die jüdische Weltverschwörung glaubt, dem ist eher nicht mehr zu helfen.

Jedoch weiss ich und glaube daran, dass wir von Regierungen, die erfolgreich auf die Schwarmdummheit setzen, systematisch belogen und manipuliert werden. Funktioniert ja, bestens.

1990 enttarnte (unfreiwillig) der italienische Premierminister Giulio Andreotti die italienische Geheimarmee, die unter dem Namen „Gladio“ operierte. Eine „stay-behind“ Armee, die es in einem Staat eigentlich nicht geben dürfte.

Als der belgische Verteidigungsminister Guy Coëme während eines Italien Besuchs von Kollege Andreotti zu hören bekam, dass es auch in Belgien eine Geheimarmee geben würde, flog er zurück und stellte seinem höchsten Militär die Frage „Haben wir eine geheime Armee im Staate?“, was diese bejahten. Auch bekam er zu hören, dass nicht alle Verteidigungsminister über die geheime Armee informiert wurden.

So existierte über 40 Jahre (in fast allen westlichen Ländern, Griechenland und Türkei), eine paramilitärische Geheimorganisation der NATO, der CIA und des britischen MI6. Trainiert wurde sie von der CIA und dem MI6, sie wird für schwere Verbrechen, darunter Mord, Folter, Staatsstreich und Terror verantwortlich gemacht. Vier Jahrzehnte lang wurde ihre Existenz verleugnet und als Verschwörungstheorie abgetan. Der Steuerzahler durfte eine Bande finanzieren, von ihrer Existenz jedoch nichts wissen, geschweige sie zu kontrollieren.

Ähnlich verhielt es sich mit: Der Invasion in der Schweinebucht 1961, der Iran-Contra-Affäre 1986, dem Bombenanschlag auf die Rainbow Warrior 1985, oder der berühmten Watergate Affäre.

Ja, es gibt sie: die Verschwörungen von Reichen und Mächtigen. Oft werden sie nur durch puren Zufall bzw. durch die Beharrlichkeit und den Mut Einzelner entdeckt. Die Regierungen haben kein Interesse, das solche Verschwörungen bekannt werden und tun alles um die Zweifler zu diffamieren. Wer sich kritisch gegenüber den Regierungen äussert oder genau nachfragt (wissen will), bekommt den Stempel eines Verschwörungstheoretikers aufgedrückt.

Empirisch betrachtet, haben wir keinen Grund Regierungen und Staatsoberhäuptern zu vertrauen. Aber wieso tut es die Masse trotzdem? Die Regierungen sollten eigentlich uns vertreten. Das sind unsere Arbeitnehmer, die wir bezahlen. Es ist unseres gutes Recht und auch unsere Pflicht ihre Handlungen kritisch zu hinterfragen und Rechenschaft zu verlangen. Im Zweifel auch gegen die Regierung.

Das Phänomen, von den Regierungen belogen und manipuliert zu werden, ist nicht ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Nehmen wir den Präventivkrieg gegen Irak. Erinnern Sie sich noch, wie uns George W. Bush voller Überzeugung erklärte: „Er [S. Hussein] hat Massenvernichtungswaffen, die tödlichste Waffen sind.“ Und Toni Blair legte nach: „Es besteht kein Zweifel, dass er Massenvernichtungswaffen besitzt.“

Wir werden Krieg führen, wenn es der einzige Weg ist, Iraks Massenvernichtungswaffen zu beseitigen.“ – bekräftigte der damalige Verteidigungsminister Collin Paul. Ein paar Monate später, tausende Tote, Verletzte und Obdachlose, sagte Paul selenruhig: „Was ich gesagt habe, beruht auf besten Informationen, die der CIA mir gegeben hat. Wir haben uns das und die Quellen dafür genau angesehen. Auch für die angeblichen mobilen Biowaffenlabors. Es stellte sich heraus, dass es nicht mehrere Quellen dafür gegeben habe und es nicht richtig gewesen sei. Ich bin sehr enttäuscht.“

Ja, das muss man zuerst verdauen: Collin Paul ist enttäuscht und lügt noch ein Mal. Sowohl er als auch die gesamte amerikanische Regierung wussten von Anfang an, dass Husein keine Massenvernichtungswaffen hat. Es war seine Pflicht die Beweise genau zu prüfen, bevor er und seine Kumpanen Menschen ermorden lassen und Millionen Unschuldige ins Unglück stürzen. Statt Protesten und dass die Verantwortlichen zu Rechenschaft gezogen werden, schwieg die breite Öffentlichkeit. Kein Vergleich zu der Empörung, die der „unsittliche und unmoralische Nipplegate“ von Janet Jackson und Justin Timberlake auslöste. Da kochte die Volksseele und forderte erfolgreich Konsequenzen. Auch der Umstand, dass der Irak-Krieg tausende von Milliarden verschlingt löst nur Achselzucken aus. Dafür ist Hysterie am Black Friday vorprogrammiert. Ist auch klar, spart man doch beim Kauf eines Flachbildschirms 300, 400 oder gar 500 $.

Aber, es sind nicht nur die Amerikaner mit dem Etatisten-Virus angesteckt. Wir in Europa sind noch Schlimmer dran. Zwei Weltkriege, über 6 Millionen ermordete Juden, Völkermord an Sinti und Roma, ein Balkankrieg und v. m. in einem Jahrhundert – das muss man uns zuerst nachmachen. „Nie wieder“ heisst in Wirklichkeit „Jederzeit möglich“.

Die Staatsgläubigkeit ist grösser denn je. Angela Merkel wird für die Aussage, ihre Politik sei „alternativlos“ nicht etwa ausgelacht oder ins Irrenhaus verbannt, sondern bejubelt und wiedergewählt.

Die Regierungen dürfen und können das nur machen, weil sie mächtige Verbündete haben: Die Vierte Gewalt. Die Gattung des systemkritischen Journalisten stirbt aus. Die Journalisten verteidigen den Staat, der wiederum individuelle Freiheit und Transparenz bekämpft, und sie zensieren sich selbst. Die Vierte Gewalt ist nur noch das vierte Rad am Wagen, wie es Kurt Zimmermann sagte. Diese Entwicklung ist besorgniserregend und äusserst gefährlich. Denn wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf… schneller als es ihm lieb sein könnte.

Hinterfragt man die Regierungsgeschäfte kritisch, wird man von Journalisten vorschnell als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.

Hier ein paar Beispiele:

  • Dirk Müller von Markus Lanz. Weder über Gasvorkommnisse vor Griechenland noch über „Economic Hit Man“ [2] wollte Lanz reden, nur Müller als Verschwörungstheoretiker hinstellen.
  • Alan Posener „Wie starb JFK wirklich? Fünf Mythen im Faktenscheck.“ Ja, der Journalist Posener glaubt tatsächlich, dass es magische Kugeln gibt. Er fragt sich nicht, wieso glauben 90 % allen Amerikaner dem Warren-Bericht nicht. Nein, wer dem Warren-Bericht glaubt, der hat nicht alle Tassen im Schrank, um es diplomatisch zu formulieren. (Nein, ich persönlich weiss nicht wer Kennedy ermordet hat, aber der Warren-Bericht scheitert bei mir an der Logik).
  • Reaktion des „Sterns“ auf den Fall Mollat: „Wir sind keine Anhänger von Verschwörungstheorien: In diesem Falle konstruieren Sie ja wohl eine Verschwörung der Psychiatrie und der Justiz mit der Bankenwelt, um unschuldige Menschen, die Ihnen auf die Schliche gekommen sind, mundtot zu machen.“ So sieht der Totalausfall des kritischen Journalismus aus. Es war jedoch weder Wahnsinn noch Wirklichkeitstrübung, im Gegenteil. Es war eine Verschwörung aus Politik, Justiz und Finanzwelt, die jeden treffen kann. Nur selten kommen die Staatsverschwörungen ans Licht, wie im Fall Mollath.
  • Oder schauen wir uns einmal diesen NSU-Schauprozess genauer an. Der stinkt zum Himmel. Drei „Neonazis“ (zwei Männer und eine Frau) sollen jahrelang quer durch die Republik gemordet haben und der Staat wusste trotz den vielen Hinweisen von Nichts? Dann verübten die zwei Männer angeblich Selbstmord. Der Staatschutz löscht aber vorsorglich Daten und die Unterlagen werden verschreddert. Es fehlt nur noch, dass sich Zschäpe im Gefängnis von hinten erschiesst. Die Rolle des Staatsschutzes wird nur am Rande von den Medien hinterfragt, dafür werden aber „Gesten, Mimik, Kleidung“ von Beate Zschäpe analysiert und breit diskutiert. Die „eitlen Auftritte“ sind interessanter als eine mögliche Staatsverstrickung. Zum Kotzen. (Interessant: In der „Tatort“-Folge aus dem Jahre 2001 und der „Küstenwache“ Erstausstrahlung vom 19.04.1997 (ab Min. 36:10), werden reale Fahndungsfotos der NSU-Terroristen gezeigt.) [Nachtrag: 18.01.2014, PAZ, Gewirr aus Widersprüchen // Vorgelegte Beweise bei NSU-Prozess machen skeptisch und sind gegen jede Logik
  • G. W. Bush
  • G. W. B. 2
  • Und als letztes Beispiel nehmen wir die Terroranschläge vom 11. September 2001. Und nein, hier glaube ich gar nicht an die offizielle Version der US-Regierung. Es sind viele, zu viele offene Fragen. Hatten am 11. September 2001 alle physikalischen Gesetze einen freien Tag? Laut G. W. Bush pulverisierten die Flugzeuge. Flugzeuge (aus Aluminium und Carbonfasern) durchschlagen Stahl. Die Stahlträger schmelzen, aber die Menschen mitten im Inferno verbrennen nicht, siehe Bild. Usw. usw. Hier wären kritische Nachfragen besonders wichtig gewesen. Schliesslich wurden mit 9/11 zwei Kriege gerechtfertigt, die tausende Menschenleben forderten und Milliardenkosten zur Folge hatten. Mit PATRIOT Act wurden die Bürgerrechte stark eingeschränkt. Weltweit gab es an jedem Flughafen verschärfte Sicherheitsmassnahmen etc. etc. Unter den Folgen von 9/11 hat die halbe Erdkugel zu leiden, also ist es unser legitimes Recht zu hinterfragen: Was genau ist passiert und wer, nebst Bin Laden und Al-Qaida, noch die Verantwortung trägt? 9/11 geht uns alle an. Man bedenke, das Budget zur Aufklärung von 9/11 betrug lächerliche 16 Mio $, der offizielle Bericht ist eine Beleidigung für jeden gesunden Menschenverstand. Im Vergleich dazu wurden zur Aufklärung der „Lewinsky-Affäre“ 30 Mio $ eingesetzt. 

Wenn kritisch denkende Menschen, die den Regierungen und Staaten grundsätzlich misstrauen und deren Handlungen hinterfragen Verschwörungstheoretiker sind, dann bitte mehr davon! „Sapere aude!“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Empfohlen:

[1] Eugen Sorg, Ein Gott der keiner war! (Obama und Journalisten)

[2]

[3]

4 Gedanken zu “Mehr Verschwörungstheoretiker bitte!

  1. Moin, ich hätte auch noch ein paar Verschwörungstheorien anzubieten, die allerdings von Richtern stammen.

    Hier: Urteile zu Scheinurteile und Scheinbeschlüsse.

    Ich habe dann noch meine eigene Verschwörungstheorie dazugegeben und das Ganze schön umgerührt.

    Herausgekommen ist die perfekte Verschwörung über die Anonymisierung von Staatsgewalten in der BRDDR, wie schon der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (dieser Verschwörungshaufen) im April 2013 gerügt hatte …

    http://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/scheinurteile-abgrunde-der-rechtsprechung

    Hier der Verschwörungsbericht des Deutschen Instituts für Menschenrechte (die Verschwörungsgilde Deutschlands schlechthin) über Deutschland im UPR Verfahren.

    http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/de/aktuell/news/meldung/article/bericht-zur-upr-ueberpruefung-deutschlands-im-un-menschenrechtsrat-angenommen.html

    Und hier mein Verschwörungsschreiben an die Deutsche Polizeigewerkschaft, mit der Frage, wieso die Polizeien denn Scheinurteile und Scheinbeschlüsse vollstrecken, obwohl diese doch gar nicht vollstreckbar sind…..

    http://menschenrechtsverfahren.files.wordpress.com/2014/01/anfrage-dpolg-betreffend-vollstreckung-von-scheinurteilen-und-scheinbeschlc3bcssen1.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s