16/18 Die psychologischen Tricks der Energie- und Gesellschaftswender

bild3 Christof MerkliChristof Merkli

(Teile: 1/18; 2/18; 3/18; 4/18; 5/18; 6/18; 7/18; 8/18; 9/18; 10/18; 11/18; 12/18; 13/18; 14/18; 15/18)

Zusammenfassung der Erkenntnisse

Das Bundesamt für Energie wurde im Bereich Windkraftnutzung in den letzten 15 Jahren systematisch von Kernkraftgegnern und politischen Ideologen unterwandert. Diese wenigen Personen setzen die Mittel des Bundes einseitig zur Desinformation der Bevölkerung ein. Unter dem Programmpunkt Akzeptanzförderung für Windkraft in der Schweiz“ werden Experten der Windradlobby dafür bezahlt, komplizierte technische Falschaussagen und Halbwahrheiten an die Medien und die Bevölkerung zu vermitteln. Das Bundesamt für Energie verfügt heute nur noch über wenig Kompetenz, was Energietechnik betrifft. Die technischen Fragen lagert das Bundesamt gerne und unkritisch an geneigte Branchenorganisationen aus. Was bei der Kernkraft von allen Seiten kritisiert wird, ist bei den neuen Erneuerbaren Energien hochwillkommen und allgemein akzeptiert. Die fachliche Einseitigkeit der Fachverbände passt den Verantwortlichen bestens in den Kram.

Für den neutralen Betrachter scheint es eine klare Trennung zwischen den Funktionären des Bundesamtes und der Branchenorganisation Suisse Eole zu geben. Da aber alle beteiligten Funktionäre auch in irgendeiner Form an der Branchenorganisation Suisse Eole beteiligt sind und teilweise wechselseitig auch bezahlt werden, ist diese Trennung reine Farce. Die Suisse Eole kann ihre Regeln im direkten Kontakt mit dem Bundesamt für Energie selber festlegen. Wir sehen das an verschiedenen Aussagen der Suisse Eole, die im internationalen Vergleich extrem abfallen (Menschenverachtende Distanz Windkraftwerke zu Wohngebäuden oder die seltsame Beurteilung von „Genug Wind haben“). Die Pressemitteilungen der Suisse Eole werden denn auch regelmässig von Angestellten des Bundesamtes mitunterzeichnet.

Das ist nur möglich, weil sich die verschiedenen Profiteure gegenseitig decken und dazu ein immenses Netzwerk anwenden, das sich über Parteien, Medien, geneigte Verbände und Profiteure erstreckt. Dieses Netzwerk ist keineswegs eine klassische Verschwörung. Die gut funktionierende Zusammenarbeit all dieser Interessenvertreter ist eher ein massen-psychotisches „Hinarbeiten“ zu einer „besseren Welt“. In totalitären Staaten hat man dieses psychische Phänomen der wahnhaften Aufschaukelung unter dem Begriff „Vorauseilender Gehorsam“ schon oft gesehen.

Die Interessengruppen sind stark vernetzt und dienen sich gegenseitig blind zu. Man kann das am besten als geistige Inzucht einer religiös ideologisierten Gemeinschaft beschreiben: Kernkraftgegner, Etatisten, Verkäufer und Hersteller von Solarpanels und Windrädern sowie ideologisierte Umweltverbände. Sie haben alle ein gemeinsames Interesse über das gesamte Spektrum des dargebotenen Filzes. Eine aufgeklärte Bevölkerung ist ihnen ein Gräuel. Abweichler werden auf allen Ebenen gemobbt und ignoriert.

Wie mit einer solchen Grundlage das komplexe Programms der Energiestrategie 2050 in eine funktionierende Realität gebracht werden soll, ist nicht nur der Organisation Paysage Libre – Freie Landschaft schleierhaft. Es ist wohl das Beste, wir glauben auch einfach daran. Glaube versetzt bekanntlich Berge.

Die vorliegende Studie von Götz Walter ist nur ein Mosaikstein in einem ganzen System zur Desinformation der Bevölkerung. Es ist eine der inflationär auftauchenden Studien aus dem Fundus der schweizerischen Universitäten und Ingenieurbüros, die von Beginn weg auf der Basis vorgegebener positivistischer Resultate der Öffentlichkeit eine wissenschaftliche Arbeit vorgaukeln sollen. Kritisch analysiert, fallen die ideologisch und monetär motivierten Aussagen in sich zusammen wie ein Soufflé.

Die Grundlagen dieser Studien lassen oft jede Wissenschaftlichkeit vermissen. Befangene Experten der Suisse Eole und Swiss Solar äussern sich ohne jeden fachlichen Konterpart in schönen Worten zur Problematik der Energiewende. Sie lassen dabei jede Objektivität schon im Ansatz vermissen. Es entstehen so illusionäre „Tatsachen“ wie die 100%-ige Versorgung durch den Einsatz der untauglichsten Technologien der neuen erneuerbaren Energie. Dabei sind die vorgeschlagenen Lösungen weder pragmatisch noch bezahlbar noch effizient oder durchführbar. Der gemeinsame Wahn aber hält alles schön und sauber zusammen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s