Max Chopard-Acklins Quatsch mit Sosse

Was Max Chopard hier schreibt, ist bösartige Desinformation par excellence. Es geht auf keine Kuhhaut, was dieser Mann im AZ-chopard-160813Gleichschritt mit seinen Genossen in konzentrierter Form und wiederholt daherphantasieren darf, wenn es um Atomkraft und die sorgfältig orchestrierte Angstmacherei um radioaktive Strahlung geht. Max Chopard überschlägt sich darin geradezu. Die Fehler, die ihm dabei unterlaufen, sind nicht mit Unwissenheit zu erklären. Sie sind eine Reihe von absichtlich platzierten “Patzern” und “Schnitzern”, die im Politmarketing der Linken immer wieder anzutreffen sind. Übertreibung und Verdrehung von Fakten ist das Kernelement der linken Radiophobie.

Chopard redet von Millisievert, wenn es doch Mikrosievert sind, er übertreibt demnach um den Faktor 1’000. Sein selbsterfundener “internationaler” Grenzwert von 1 Millisievert, der gerade in Japan NICHT angewendet wird, sieht die WHO eher beim Hundertfachen und 100 Millisievert , was in den aktuellsten Berichten denn auch als “unbedenklich” erklärt wird. Die von ihm auf lange Zeit hinausgeschobene “Wiederbesiedelung” der kontaminierten Gebiete findet schon seit über einem Jahr statt. Die 160’000 Evakuierten sind eigentlich eher bei 90’000 anzusiedeln, die zudem zum grossen Teil auf freiwilliger Basis ihre Wohnungen verlassen haben.

Wenn Max Chopards “Internationaler Grenzwert” von 1 Millisievert tatsächlich angewendet würde, müsste die gesamte Schweiz flächendeckend als radioaktive Sperrzone deklariert werden.

Denn die jährliche natürliche Strahlenbelastung in der Schweiz beträgt immerhin das Doppelte seiner aus den Fingern gesogenen Aussagen. Wer auf Einladung einer Organisation dogmatischer Atomkraftgegner nach Fukushima reist, sollte sich eine minimale Objektivität bewahren. Vor allem als Parlamentarier. Aber es ist um Faktoren einfacher, wenn man den Lobbyisten von Greenpeace und Green Cross alles einfach abschreibt. Wahrlich unfähige Parlamentarier haben wir doch heute! Kein Wunder, gehen die schönen Energiewenden und Grünstromphantasieen reihenweise den die Praxis nicht bestandenen Bach runter!

Lassen Sie sich von Politikern wie Max Chopard nicht für dumm verkaufen!

Lesen Sie hier den Bericht der WHO und erkennen Sie selber, wie die Bevölkerung des Aargaus und der ganzen Schweiz durch die Atomkraftgegner systematisch belogen wird. Die international anerkannten Organisationen WHO und UNSCEAR haben die Gefahr für die Bevölkerung auf die Psychische Belastung durch die Evakuation und Situation beschränkt. Eine Gefahr auch für die zukünftige Gesundheit wurde praktisch ausgeschlossen. Max Chopard verfolgt mit solchen irreführenden Aussagen das Ziel, auch im Aargau jeden Hügel mit sinnlosen Windkraftwerken zu bepflastern. Er und seine Mitstreiter wollen dabei auf Kosten der Natur nur Eines: Die unerklärliche Abschaffung der Atomkraftwerke, damit er einer kindischen, unterentwickelten Utopie nachleben kann. Dabei übertreten er und seine Genossen alle Regeln des Anstandes. Seine der Bevölkerung zugemuteten Überlegungsfehler beleidigen jeden minimal in Physik ausgebildeten Primarschüler.

Das ist der Hauptgrund, warum wir mit dem Windkraftmoratorium Aargau den Missbrauch der Windkraftnutzung als nicht funktionierendes Argument der Utopisten den Riegel schieben müssen. Diese Utopie eines Max Chopard kostet der Natur, den Menschen den Stromkonsumenten und den Steuerzahlern ein Vermögen – für Nichts als eine unsichere, teure, klimaschädlichere und naturverachtende Stromversorgung mit an Ineffizienz nicht zu überbietenden Windkraftwerken im Kanton Aargau.

Weitere Berichte:

Das deutsche Fukushima-Desaster (deutsch): “Die deutsche Abschalthysterie wird nicht durch Fakten gestützt.”

UNSCEAR-Presseinformation 2013: “No Immediate Health Risks from Fukushima Nuclear Accident Says UN Expert Science Panel” (Kein unmittelbares Gesundheitsrisiko wegen dem Nuklearunfall in Fukushima, sagt ein Expertengremium der UNO)

Christof Merkli

Advertisements

3 Gedanken zu “Max Chopard-Acklins Quatsch mit Sosse

  1. Pingback: Rudolf Rechsteiners Belehrungen: Vom Winde verweht! | Windkraftnutzung in der Schweiz - Eine kritische Auseinandersetzung mit Windenergie in der Schweiz

  2. Chopards Artikel ist eine Katastrophe; er versucht – wie die meisten Linken – die Massen mit Lügen zu manipulieren. Und so lange die Medienschaffenden und Politiker auf der Seite der Linken stehen und jede vernünftige Gespräch über Energieproduktion ablehnen, werden Leute wie er Erfolg haben.
    Dass Fauna und Flora unter den tollen Windrädern leiden, ist scheinbar vollkommen egal. Hm, man will nicht gescheiter werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s