Pressemitteilung: KEV-Referendum gestartet

Sehr geehrte Damen und Herren

Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich heute das „Referendum „Nein zur Erhöhung der Stromsteuer KEV“ offiziell gestartet habe. Unter http://www.kev-referendum.ch ist der Unterschriftenbogen seit letztem Donnerstag downloadbar. Die ersten Unterschriften sind bereits eingetroffen. Organisationen stehen (noch) keine für das KEV-Referendum ein, dafür aber sehr viele sehr engagierte Einzelpersonen.

Ich starte das KEV-Referendum weil die Erhöhung der KEV auf 1,5 Rappen pro Kilowattstunde nichts anderes als 900 Millionen Schweizer Franken Subventionen bedeuten. 900 Millionen Franken Subventionen pro Jahr für wenige privilegierte Personen und Organisationen. Berappen müssen das die Stromkonsumenten und insbesondere die Mieter. Aber Mieter- und Konsumentenschutzorganisationen schweigen. Ideologie vor Ökonomie.

Die Kosten werden aber noch weitaus höher ausfallen. Denn jedes installierte Watt an möglicher Stromerzeugungsleistung aus Wind und Sonne benötigt ein Backup konventioneller Stromerzeugungsleistung aus Wasserkraft, Kernenergie oder fossiler Stromerzeugung wie Kohle oder Gas weil Sonne und Wind nicht bedarfsgerecht vorhanden sind.

Auch werden die Produkte und Dienstleistungen teurer, da überall Strom drin ist. Manche Unternehmen werden dies einfach den Konsumenten weitergeben und andere Unternehmen werden daran scheitern, was wiederum Arbeitsplätze vernichtet. Kleine Unternehmen werden gegenüber Grossunternehmen benachteiligt. Eine Grossbäckerei muss die KEV unter Umständen nicht bezahlen. Eine kleine Bäckerei wird die KEV immer bezahlen müssen.

Für viele Haushalte dürfte – wie in Deutschland – neu auch die Stromrechnung zum Problem werden. So werden wir, die Allgemeinheit, in Zukunft die Stromsteuer KEV auch über die bereits rasch ansteigenden Sozialhilfekosten bezahlen dürfen. Eine Subvention, die wenigen nützt und vielen schadet.

(Die französische Version des Unterschriftenbogens ist in Arbeit und dürfte demnächst aufgeschaltet werden.)

Weitere Informationen auch unter:

https://etwasanderekritik.wordpress.com/2013/07/09/das-volk-ist-noch-nie-gefragt-worden/

http://www.kev-referendum.ch/index.php?id=16

www.facebook.com/kevreferendum

Mit den besten Grüssen

Christian Riesen

P. S. Aus 10vor10 von heute, 21:50 Uhr; Ganz allein in den politischen Kampf

 

Unterschriftsbogen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Pressemitteilung: KEV-Referendum gestartet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s